Kai sein Delphintraum
  Delphintherapie
 



Allgemeines

Die Delphintherapie ist auf jeden behinderten Menschen mit dessen besonderen Bedürfnissen abgestimmt. 
Die Therapeuten entwickeln mit den Eltern einen Behandlungsplan,der genau auf den behinderten Menschen abgestimmt ist.
Erst wenn die therapeutische Arbeit an Land erledigt ist, kommt der Patient zur Belohnung zu den Delphinen in das warme Wasser. Von der 40 min. Therapie wird höchstens ein drittel der Zeit im Wasser bei den Delphinen verbracht. Die therapeutischen Übungen an Land werden dabei nur bedingt als "Arbeit" empfunden.
Durch eine Studie von Dr. Nathanson, wurde durch gesammelte Daten bewiesen, dass 50% der Behinderten das bei der Therapie erlernte beibehalten oder sogar verbessert haben.Die Lernbereitschaft und die Aufmerksamkeit der Behinderten gegenüber anderen Therapieformen werden bei der Delphintherapie um das zwei bis zehnfache gesteigert. Bei Langzeitstudien über einen gewissen Zeitraum mit regelmäßiger Teilnahme an der Delphintherapie fehlen, da die Krankenkassen für diese Therapie nicht aufkommen. Die Therapie muß von den Eltern selbst oder durch Spenden bezahlt werden. Dadurch das viele Eltern sich die teure Therapie nicht leisten können, sind sie auf Spenden angewiesen.
Das Therapieziel konzentriert sich auf die Verbesserung:
Sprechen und Sprache, Fein- und Grobmotorik, Unabhängigkeit,soziale Interaktionen, Verhalten, Augenkontakt und Selbstvertrauen.
Bei dieser Therapie wird auch die Fortbildung der Eltern gefördert. Das bedeutet, das bei der Therapie die ganze Familie mit einbezogen wird.


Warum Delphintherapie?
Die Therapie ist keine Wunderheilung, sondern einTeil des Ganzen!
Der Gedanke der Therapie ist, daß die Behinderten so schlecht lernen, weil ihre Aufmerksamkeit sehr gering ist. Die Informationen werden nicht verarbeitet, weil diese nicht lange genug im Gehirn bleiben. Die Therapie ist hauptsächlich Arbeit am Aufmerksamkeitsdefizit.
Die Aufmerksamkeit behinderter Menschen zu steigern, wird mit natürlichen Mitteln, Musik, warmes Wasser und Tiere stimuliert. Die Therapie wendet zwei Stimulanzien an, das warme Wasser und die Delphine.
Der gesamte behinderte Mensch und seine Persönlichkeit,sowie seineStärken und Schwächen werden bei dieser Therapie erfasst. Dabei konzentriert sich die Therapie nicht auf die Dinge, die der Patient nicht mehr kann, sondern man fördert die übriggebliebenen Fähigkeiten. Man will, daß die Fähigkeiten aktiviert und verbessert werden. 

 
  Es waren schon 15451 Besucher (33059 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden